Freundeskreis Höchstadt-Krasnogorsk e.V.




Willkommen beim Freundeskreis Höchstadt-Krasnogorsk e.V.
Добро пожаловать у Общества Дружбы Хёхштадт - Красногорск
Welcome to the Friendship Society Höchstadt – Krasnogorsk

Partner seit 2003

Aktuelles


Der Stammtisch macht Pause! Ein neuer Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.
03.-05.08.2018 Kulturfeuerwerk in Höchstadt [...]
Beim großen Festival zum Abschluss der Kulturmeile sind wir mit zwei russischen Bands im Programm vertreten. Die jungen Rockmusiker aus Krasnogorsk freuen sich auf ihren zweiten Auftritt in Höchstadt. Am Samstagabend sind sie auf dem Marktplatz zu hören, am Sonntagabend beim großen Finale auf den Aischwiesen.
5. - 9. September 2018 [...]
Eine Jugend- und eine Erwachsenenmannschaft des SC Höchstadt spielt auf Einladung des Krasnogorsker Schachclubs "Gardez" ein Einladungsturnier in Krasnogorsk zwischen den beiden Vereinen mit.

Über Uns


Aus Anlass der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde zwischen Höchstadt und Krasnogorsk im Jahre 2003 wurde der Freundeskreis Höchstadt-Krasnogorsk gegründet mit dem Ziel, mit bürgerschaftlichem Engagement die Beziehungen zwischen den beiden Städten durch Vorträge, Reisen und Jugendaustausch zu fördern. Außerdem möchte er das Verständnis für Sprache und Kultur Russlands wecken und weiterentwickeln.
На основе подписания договора о партнёрстве городов Хёхштадт и Красногорск в 2003 году было создано Общество дружбы "Хёхштадт-Красногорск" с целью содействия расширению связей посредством активного участия граждан в проведении докладов, организации поездок и молодёжного обмена. Другая важная задача нашего Общества - пробудить и развить интерес к русскому языку и культуре России.
The Friendship Society Hoechstadt – Krasnogorsk was founded in 2003 after the signing of the town twinning documents between Hoechstadt and Krasnogorsk. It's goal is to strengthen the bonds between the two cities by organizing lectures, journeys and youth exchange. It also aims to further develop knowledge and understanding of Russian culture and language.

Jahresübersicht

хроника

Yearly summary


Unser herzlicher Dank gilt sowohl dem Fränkischen Tag Bamberg, als auch den Nordbayerische Nachrichten Herzogenaurach, die uns ihre Zeitungsartikel zur Verfügung stellen.

  • Weihnachtsgruß von R. Chabirov, Oberbürgermeister von Krasnogorsk
  • 21.10.2017
    Deutscher Club in Krasnogorsk gegründet
    Russischer Zeitungsbeitrag
  • 10.10.2017
    Klaus Strienz zur Eröffnung des Deutschen Clubs in Krasnogorsk
  • 7.10.2017 Nacht der Kulturen in Höchstadt
    Ab 19 Uhr präsentieren die Freundeskreise Höchstadt-Krasnogorsk und Höchstadt-Castlebar russische und irische Musik und Spezialitäten im Kultursaal der Fortuna Kulturfabrik
    19:00-19:45 Trio Scho, russische Kaffeehausmusik
    19:45-20:30 Chris & Dave & Tomás aus Irland
    20:30-21:15 Trio Scho, russische Kaffeehausmusik
    21:15-22:00 Chris & Dave & Tomás aus Irland
    22:00 Chris & Dave & TroubleX
  • 25.09.-01.10.2017 Schüleraustausch in Höchstadt
  • 26.09.2017 19:00 Uhr: Russisches Kino im Jugendzentrum Chillout in der Fortuna Kulturfabrik
  • 21.-24.09.2017 Stadtfest in Krasnogorsk
  • 26.-27.8. Altstadtfest Höchstadt, Informationen und Ausstellung im Kommunbrauhaus
  • 2017-04 und 2017-07: Thema Raumfahrt
    Studienwochen der Schule Nr. 18 und Gymnasium Höchstadt (Freundeskreise in Krasnogorsk und Höchstadt)
  • 13.07.2017 - 16.07.2017, Berlin - Deutsch-russisches Jugendfestival
    Durchgeführt von deutschen und russischen Ministerien und Organisationen, Unternehmen; Schule Nr. 18/Krasnogorsk und das Gymnasium Höchstadt nahmen mit je 13 Schülern teil.
  • 26.-28. Juni 2017 14. Deutsch-Russische Partnerstädtekonferenz in Krasnodar, Russland
  • Am Mittwoch, dem 7. Juni Themenstammtisch in deutscher Sprache
    Verschiedene Mitglieder unseres Freundeskreises werden über den wechselseitigen Einfluss deutscher und russischer Schriftsteller sprechen und die jeweiligen Freundschaften vorstellen.
  • Dienstag, 16. Mai, 19 Uhr, Jugendzentrum Chillout Fortuna Kulturfabrik
    Russischer Kinoabend
  • 14.04.2017 - 21.04.2017
    Einwöchige Studienfahrt zum Thema "Geschichte der Raumfahrt" nach Krasnogorsk, Kaluga, Moskau mit Schülern des Wahlfaches "Technisches ExperiMINTieren" (Gymnasium Höchstadt)
    Kooperation mit Schule Nr. 18 / Krasnogorsk; der Gegenbesuch in Höchstadt (Studienwoche 2) erfolgt vom 16. - 23.07.2017; teilweise mit Eltern
  • Russischer Stammtisch Mittwoch, 5. April 21017, 19 Uhr, Restaurant Aischblick
    Themenstammtisch in deutscher Sprache, Tatjana Finkenzeller berichtet über Ostern und Osterbräuche in Russland.
  • Dienstag, 14. März, 19:00 Uhr, Jugendzentrum Chillout Fortuna Kulturfabrik
    Russischer Filmabend, "Das Schwarze Quadrat" RU 1982
    November, 1982. Sowjetunion, Leonid Brezhnev, Generalsekretär des Zentralkomitees CPSU, starb nach einer langen Krankheit. Das ganze Land wartet auf entscheidende Veränderungen... Zu dieser Zeit der Unsicherheit beginnt ein junger Auszubildender, Alexander Turetsky, seine Arbeit an der Staatsanwaltschaft. Der Neuling bekommet seinen ersten komplizierten Fall - Mord an dem Abteilungsleiter des Ministeriums für Außenhandel. Im Zuge der Ermittlungen stellt sich heraus, dass das Opfer ein geheimer KGB-Agent war... Der Eintritt ist frei. Gäste sind herzlich willkommen!
  • Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen am Mittwoch, 8. März 2017
    19:30 im Restaurant Aischblick in Höchstadt
    mit Pressebericht
  • Dienstag, 24. Januar 2017, 19:00 Uhr, Chillout Fortuna Kulturfabrik
    Wir zeigen gemeinsam mit dem Freundeskreis Höchstadt Castlebar den Film "Briefe an Breschnew" (GB 1985), diesmal in deutscher Sprache. Gäste sind herzlich willkommen
  • Freitag, 11. Dezember 2015
    Das Gymnasium Opalicha, die Partnerschule des Gymnasiums Höchstadt in Krasnogorsk, feiert 20jähriges Jubiläum
  • 08.-17. Dezember 2015
    Klaus Strienz in Krasnogorsk: Den ausführlichen Bericht lesen Sie hier
  • Dienstag, 10. November 2015, 19:30, in der Fortuna Kulturfabrik
    Russisches Kino: Kukuschka, O.m.dt.U.
    Kukushka (Russland/Finnland 2004)
    Anni lebt allein auf ihrem Hof in der Tundra Lapplands. Zwei Fremde finden bei ihr vor den Kriegswirren Unterschlupf: Ivan, ein verletzter Russe und Veiko, ein Finne auf der Flucht. Anni, hübsch und keck, weiß, was sie will: einen Mann. Oder zwei. Und greift zu! Schon bald liegen sich Ivan und Veiko in den Haaren, Da keiner die Sprache des anderen versteht, reden alle drei aufs Vergnüglichste aneinander vorbei.
    "Ein Kuckuck im Nest der klassischen Kriegsfilme, ein aberwitziges Kammerspiel in der Weite der Landschaft Lapplands, karg und streng, verwunschen märchenhaft - schreibt sich unauslöschlich in die Herzen!" (Süddeutsche Zeitung)
  • Samstag, 10. Oktober 2015, 19:30, in der Fortuna Kulturfabrik
    Einladung zum Ausgehen: Russische Kaffeehausmusik mit dem Trio Scho
    Zeitungsbereicht NN zu Trio Scho
  • 29.09.-07.10.2015
    Erstmals kommt eine Gruppe Krasnogorsker Bürger nach Höchstadt, gleichzeitig mit den Schülern, die zum Gegenbesuch anreisen.
    Bericht von Klaus Strienz
  • 01.-06. September 2015
    Die Höchstadter Jugendband TroubleX war in Krasnogorsk. Erstmals nahm eine Höchstadter Gruppe am Festival Novyj Mir mit Teilnehmern aus den Partnerstädten Krasnogorsk teil - erfolgreich und begeistert von der Gastfreundschaft, mit der sie aufgenommen wurden.>
  • 28.-30.06.2015
    Städtepartnerkonferenz in Karlsruhe (Aus Höchstadt nahmen teil: Bürgermeister Gerald Brehm, Direktor Bernd Lohneiß (Gymnasium Höchstadt), Erek Mennecke (Schüleraustausch), Sibylle Menzel (Freundeskreis))
    Die Teilnehmer der Konferenz beauftragen die Veranstalter, einen offenen Brief an Bundeskanzlerin Merkel und Präsident Putin zu verfassen.
  • 04.-06.06.2015
    Deutsch-russischer Kongress in Moskau - Jugendaustausch - 70 Jahre nach dem Krieg
    Berichte von Klaus Strienz-aus Moskau--aus München-
  • Mittwoch, 15. April 2015, 1930 Uhr im Weberskeller in Höchstadt
    Wir laden ein zur Jahresmitgliederversammlung.
  • Dienstag, 17. März 2015, 19 Uhr im Jugendzentrum in der Fortuna Kulturfabrik
    russisches Kino: Urga (1991)
    Russische OV mit deutschen Untertiteln.
  • Dienstag, 13. Januar 2015, 19 Uhr im Jugendzentrum in der Fortuna Kulturfabrik
    russisches Kino: "Moskau glaubt nicht an Tränen" ("Москва не верит слезам", 1979).
    Er erzählt die Geschichte dreier junger Frauen, die nach Moskau kommen um ihr Glück zu suchen.
    Der Film gewann 1980 den Oscar für den besten ausländischen Film und andere Preise. Zu sehen ist die russische Originalfassung mit deutschen Untertiteln.
  • Sonntag, 11. Januar, um 16 Uhr
    Neujahrsempfang der Stadt Höchstadt in die Fortuna Kulturfabrik. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird die Ehrenspange der Stadt an Klaus Strienz für seine Verdienste um die Städtepartnerschaft verliehen.
  • 15. April 2015: Wahl eines neuen Vorstandes
  • Pilgerreise aus Höchstadt, Castlebar, Krasnogorsk und Swinemünde nach Rom
           Паломническая поездка из Хёхштадта, Каслбара, Красногорска и Звинюща (Польша) в Рим
           Pilgrimage from Hoechstadt, Castlebar, Krasnogorsk and Swinemunde (Poland) to Rome
  • Tag 1 und 2Tag 3Tag 4Tag 5Tag 6

Schulpartnerschaft

School Relationship

Связи между школами


Gymnasium Höchstadt - Gymnasium Opalicha
Deutschland - Russland

Die schulischen Beziehungen

Über die Firma Martin Bauer (Krasnogorsk, Moskauer Gebiet und Vestenbergsgreuth) erreichte im Februar 1996 der Kontaktwunsch des Gymnasiums Opalicha / Krasnogorsk die Schulleitung des Gymnasiums Höchstadt. Daraufhin wurden in einer Sitzung, an der Geschäfts führer Adolf Wedel und Russlandbeauftragter Günther Thyroff von Firmenseite teilnahmen, grundsätzliche Möglichkeiten einer Beziehung mit einer Schule in Russland besprochen.
Krasnogorsk Krasnogorsk

Im März 1996 führten dann die Kollegen Hans Hagen und Klaus Strienz eine Erkundungsreise nach Krasnogorsk durch, um die russische Schule und die Rahmenbedingungen kennen zu lernen. Der Bericht fiel sehr positiv aus. Man erkannte, dass die Schwerpunkte der Beziehungen neben den menschlichen Erfahrungen das Erleben einer Gesellschaft im ökonomisch-politischen Umbruch und geschichtliche Aspekte sein können.

Noch im Jahre 1996 folgte der erste Besuch einer deutschen Schülergruppe in Russland unter der Leitung von Edith Degenhardt und Hans Hagen.

  • 2017 Barbara Popov, Kristin Gediga, Anja Baumann
  • 2016 Erek Mennecke, Barbara Popov, Sibylle Menzel
  • 2015 Erek Mennecke, Frank Munique, Sibylle Menzel
  • 2014 Daniel Geiger, Marina Holler, Anja Baumann
  • 2013 Daniel Geiger, Erek Mennecke
  • 2012 Sibylle Menzel, Erek Mennecke, Angela Mader-Neubauer
  • 2011 Anja Baumann, Michael Schwägerl, Wolfgang Cayé
  • 2010 Tatjana Finkenzeller, Erek Mennecke, Ulrich Günther, Klaus Strienz
  • 2009 Sibylle Menzel, Erek Menneke, Michael Schwägerl
  • 2008 Sibylle Menzel, Hans Hagen, Roland Grebner
  • 2007 Sibylle Menzel, Katrin Wacker, Michael Schwägerl
  • 2006 Anja Baumann, Klaus Strienz
  • 2005 Sibylle Menzel, Hans Hagen, Michael Schwägerl
  • 2004 Gabriele Waskey, Klaus Strienz
  • 2003 Christine Ortwein, Eberhard Harpf
  • 2002 Christiana May-David, Pfarrer Kilian Kemmer
  • 2001 Sibylle Menzel, Hans Hagen, Pfarrer Bernhard Christian
  • 2000 Gaby Waskey, Anja Baumann, Klaus Strienz
  • 1999 Sibylle Menzel, Helene Hummel, Edward König
  • 1998 Christiane May-David, Hans Hagen, Pfarrer Kilian Kemmer
  • 1997 Katharina Seuring, Klaus Strienz
  • 1996 Edith Degenhardt, Hans Hagen
Krasnogorsk

Höchstadter Bürger und KollegiatInnen des Gymnasiums im Sternenstädtchen vor dem Kosmonaut Gagarin-Denkmal (April 1961 - erster Raumflug um die Erde); (6-2004)

Krasnogorsk

Partnerschaft Gymnasium Opalicha - Gymnasium Höchstadt: Schüler und Lehrer auf dem Gelände der Firma Martin Bauer / Krasnogorsk (Krasnogorskleksredstva; 6-2004)

Der Besuch der deutschen Schüler in Russland erfolgt in der ersten Pfingstferienwoche, der Gegenbesuch der russischen Schüler im Herbst (mit Ausnahmen). Dank der Hilfe durch die Firma Martin Bauer (Deutschland / Russland) gibt es für ernsthaft interessierte Schüler keine finanzielle Barrieren. Weiterhin ist die Erfahrung des Unternehmens bei der Visumbeantragung sehr nützlich.

Im Rückblick kann man feststellen, dass die eingangs genannten Schwerpunkte des Austausches tatsächlich umgesetzt werden können. Wenn auch jede Gruppe ihre eigenen Erlebnisse und Erkenntnisse hatte, so freut es die beiden Erkundungsreisenden aus dem Jahre 1996, dass praktisch alle ehemaligen "Russlandfahrer" im Rückblick nach dem Abitur sagten, dass diese Woche in Krasnogorsk d i e Fahrt ihrer Schulzeit war.

Hans Hagen und Klaus Strienz

Gymnasium Höchstadt - Gymnasium Opalicha
Germany - Russia

School Relationship

The Opalicha / Krasnogorsk Gymnasium's wish for contacts reached the principal of Gymnasium Höchstadt via Martin Bauer Company (Krasnogork, Moscow Region, and Vestenbergsgreuth). A meeting was convened, with General Manager Adolf Wedel and Günther Thyroff, in charge of business activities in Russia, representing the Martin Bauer Company, when the feasability of a relationship between the two schools was studied.
Krasnogorsk Krasnogorsk

In March 1996 teachers Hans Hagen and Klaus Strienz made an exploratory trip to Krasnogorsk in order to gain a first-hand impression of the Russian school and the general setup. Their report painted a very positive picture. It was soon realized that the relationship would have to concentrate - next to the level of personal interaction- on the experiencing of a society going through a time of economic and political upheaval and on the political aspects of this transition period.

In the same year of 1996 a group of German students led by Edith Degenhardt and Hans Hagen traveled to Russia.

  • 2017 Barbara Popov, Kristin Gediga, Anja Baumann
  • 2016 Erek Mennecke, Barbara Popov, Sibylle Menzel
  • 2015 Erek Mennecke, Frank Munique, Sibylle Menzel
  • 2014 Daniel Geiger, Marina Holler, Anja Baumann
  • 2013 Daniel Geiger, Erek Mennecke
  • 2012 Sibylle Menzel, Erek Mennecke, Angela Mader-Neubauer
  • 2011 Anja Baumann, Michael Schwägerl, Wolfgang Cayé
  • 2010 Tatjana Finkenzeller, Erek Mennecke, Ulrich Günther, Klaus Strienz
  • 2009 Sibylle Menzel, Erek Menneke, Michael Schwägerl
  • 2008 Sibylle Menzel, Hans Hagen, Roland Grebner
  • 2007 Sibylle Menzel, Katrin Wacker, Michael Schwägerl
  • 2006 Anja Baumann, Klaus Strienz
  • 2005 Sibylle Menzel, Hans Hagen, Michael Schwägerl
  • 2004 Gabriele Waskey, Klaus Strienz
  • 2003 Christine Ortwein, Eberhard Harpf
  • 2002 Christiana May-David, Pfarrer Kilian Kemmer
  • 2001 Sibylle Menzel, Hans Hagen, Pfarrer Bernhard Christian
  • 2000 Gaby Waskey, Anja Baumann, Klaus Strienz
  • 1999 Sibylle Menzel, Helene Hummel, Edward König
  • 1998 Christiane May-David, Hans Hagen, Pfarrer Kilian Kemmer
  • 1997 Katharina Seuring, Klaus Strienz
  • 1996 Edith Degenhardt, Hans Hagen
Gagarin-Denkmal

Citizens from Hoechstadt and studens of Hoechstadt Gymnasium in front of a monument for the cosmonaut Gagarin (April 1961 first space flight aroung the earth) (6-2004)

missingAltText

Twinning of Gymnasium Opalicha and Gymnasium Hoechstadt: students and teachers on the territory of Martin Bauer-Tea Factory in Krasnogorsk

The German students travel to Russia during the first week of the Pentecost Holidays, the Russian students' return trip takes place in autumn (with exceptions). Thanks to financial support by the Martin Bauer Company every seriously interested student may travel. The Company's experience in securing a visa has proved to be invaluable.

Looking back one can say that the essential objectives of the exchange, as listed above, have been met. Even though it is true that each group necessarily makes its own experiences and gains its own insights, it affords great pleasure and satisfaction to the two original explorers of the year 1996 to hear practically every one of the former travellers to Russia say, after graduation, that they considered the week in Krasnogorsk as the best field trip of their school years.

Hans Hagen and Klaus Strienz

Гимназия Хёхштадт - Гимназия Опалиха
Германия - Россия

Связи между школами

Через фирму Мартин Бауер (которая существует в Красногорске, Моск. Обл., и Фестенбергсгройте, Германия) в феврале 1996 года желание Опалихской гимназии в Красногорске установить контакты было передано руководству гимназии Хёхштадта. Потом при встрече с руководителем фирмы Адольфом Веделем и господином Гюнтером Тюроффом, ответственным за связи с Россией, члены дирекции гимназии обсудили принципиальные возможности отношения со школой в России. В марте 1996г. коллеги Ханс Хаген и Клаус Штринц провели информационную поездку в Красногорск, чтобы
Krasnogorsk Krasnogorsk

познакомиться с русской школой и возможностями установления контактов. Их доклад был положительно принят. Было ясно, что главным в таких отношениях, кроме человеческих контактов, являются экономическее и политическое состояние общества, а также исторические аспекты.

Первая группа учеников поехала в Россию в 1996г. под руководством учителей Эдит Дегенхардт и Ханс Хаген.
Учителя, сопровождающие дальнейшие поездки учеников:

  • 2017 Барбара Попов, Кристин Гедига, Аня Бауманн
  • 2016 Эрек Меннеке, Барбара Попов, Сибилле Менцель
  • 2015 Эрек Меннеке, Франк Мюник, Сибилле Менцель
  • 2014 Даниэль Гайгер, Марина Холлер, Аня Бауманн
  • 2013 Даниэль Гайгер, Эрек Меннеке
  • 2012 Зибилле Менцель, Эрек Меннеке, Анжела Мадер-Нойбауер
  • 2011 Аня Бауманн, Михаэль Швэгерль, Вольфганг Кайэ
  • 2010 Татяна Финкенцеллер, Эрек Меннеке, льрих Гюнтер, Клаус Штринц
  • 2009 Зибилле Менцель, Эрек Меннеке, Михаэль Швэгерль
  • 2008 Зибилле Менцель, Ханс Хаген, Роланд Гребнер
  • 2007 Зибилле Менцель, Катрин Вакер, Михаэль Швэгерль
  • 2006 Аня Бауманн, Клаус Штринц
  • 2005 Зибилле Менцель, Ханс Хаген, Михаэль Швэгерль
  • 2004 Габи Васки, Клаус Штринц
  • 2003 Кристине Ортвайн, Эберхард Харпф
  • 2002 Кристиане Май-Давид, пастор Килиан Кеммер
  • 2001 Зибилле Менцель, Ханс Хаген, пастор Бернхард Кристиан
  • 2000 Габи Васки, Аня Бауманн, Клаус Штринц
  • 1999 Зибилле Менцель, Хелене Хуммель, Эдвард Кёниг
  • 1998 Кристиане Май-Давид, Ханс Хаген, пастор Килиан Кеммер
  • 1997 Катарина Зойринг, Клаус Штринц
  • 1996 Эдит Дегенхардт, Ханс Хаген
Поездка немецких учеников в Россию проводится всегда в первую неделю Тройцы, поездка русских учеников - осенью (с исключениями). Благодаря поддержке фирмы Мартин Бауер (Германия/Россия) для учеников, всеръёс интересующихся контактами, не существуют финансовых барьеров . Кроме того предприятие помогает при оформлении виз.
Gagarin-Denkmal

Жители Хёхштадта и ученики и ученицы гимназии в Звёздном Городке перед памятником космонавту Гагарину

missingAltText

Школы-партнёры гимназия Опалиха - гимназия Хёхштадт: ученики и учителя на территории Фирмы Мартин Бауер/Красногорсклексредства

Анализируя опыт, можно с уверенностью сказать, что задуманное вначале успешно реализуется. Хотя каждая группа имела свои собственные впечатления и выводы, к большой радости первопроходцев 1996 года практически все бывшие "путешественники в Россию" после выпускного экзамена назвали неделю в Красногорске самой запоминающейся поездкой их школьных лет.

Ханс Хаген и Клаус Штринц

Martin Bauer / KLS

Martin Bauer / КЛС


Die Beziehungen zwischen Martin Bauer (Deutschland) und Krasnogorskleksredstva (Russland)

Als sich 1989 die Grenzen nach Osteuropa öffneten, war es für Martin Bauer ein in jeder Hinsicht strategischer Ansatz, sich in den neuen Märkten zu orientieren, um auch diese in den Folgejahren entwickeln zu können. Viele Reisen waren erforderlich, um mit den relevanten Unternehmen in Kontakt zu kommen. Das im Bereich der Arzneitees dominierende Unternehmen war und ist die Krasnogorskleksredstva (KLS), mit dem Sitz am Stadtrand von Moskau. Den ersten persönlichen Kontakt zwischen dem damaligen Generaldirektor Viktor Novikov und Adolf Wedel gab es im Sommer 1990. Es entstand eine vielschichtige Zusammenarbeit und 1995 konnte nach Nerven aufreibenden juristischen Auseinandersetzungen die Privatisierung erfolgreich abgeschlossen werden. In dieser Zeit wurden bei KLS deutliche Renovierungen und Investitionen vorgenommen. Seitens Martin Bauer wurden diese Aktivitäten sehr stark von Herrn Günther Thyroff voran getrieben, der in diesen Jahren sehr viel Zeit in Krasnogorsk verbrachte.

1) 1990: Produktions- und Lagergebäude
2) 1990: Bürogebäude
3) 2003: Fertigwarenlager
4) 2011: das neue Produktions- und Abpackzentrum
Verwaltungsgebäude Verwaltungsgebäude
Verwaltungsgebäude Verwaltungsgebäude
Mittlerweile ist die Gesamtverantwortung für die KLS auf Herrn Albert Ferstl übergegangen. Er koordiniert die gesamten Osteuropaaktivitäten und entwickelt KLS zu einem immer mehr Markt orientierten Unternehmen. Die jährlichen Wachstumsraten geben dieser Entwicklung Recht. Die Privatisierung von KLS und die anschließenden Investitionen in dieses Unternehmen und in den russischen Markt waren sowohl für KLS als auch für Martin Bauer die richtige Entscheidung. KLS verfügt schließlich über einen enorm hohen Bekanntheitsgrad im russischen Markt und über eine mehr als 50-jährige Erfahrung im Bereich der Herstellung und des Vertriebs von Arzneitees. KLS wurde zum zentralen Unternehmen der Firmengruppe in Russland entwickelt. Mit dem gleichen technischen Equipment, wie es in Vestenbergsgreuth vorhanden ist, werden auch in Krasnogorsk Kräuter für unterschiedliche Darreichungsformen bearbeitet. Ferner wurde das Sortiment, ausgehend von Arzneitees, auf Kräuter- und Früchtetees ausgeweitet. Bei den Extrakten greift man derzeit noch auf die Produktionsmöglichkeiten in Polen und Deutschland zurück. Auch im Bereich der Abpackung wurden maschinelle Investitionen vorgenommen. KLS qualifiziert sich damit auch als Dienstleister zur Konfektion loser Tees und Aufgussbeuteltees.

Die Symbiose mit Martin Bauer führte Krasnogorskleksredstva zu einem erfolgreichen Unternehmen, bei dem Leistung und Qualität stimmen.

Dass für Martin Bauer nicht nur wirtschaftliche Überlegungen relevant sind, zeigt das Engagement auch für kulturelle und soziale Aspekte. Deshalb wurde im Jahr 1996 auch die zwischen den Gymnasien Höchstadt a. d. Aisch und Opalicha bei Krasnogorsk entstehende Partnerschaft unterstützt und fortentwickelt. Die Schulpartnerschaft wurde nun Jahre später Basis für eine Städtepartnerschaft zwischen den Städten Höchstadt a. d. Aisch und Krasnogorsk, die im Juli 2003 anlässlich der 1000-Jahr-Feier der Stadt Höchstadt offiziell besiegelt wurde.

Adolf Wedel

The Relationship between Martin Bauer (Germany) and Krasnogorsk-leksredstva(Russia)

The opening of the borders to Eastern Europe in 1989 represented, in every respect, a strategic opportunity to probe the new markets in order to be able to develop them in the years to come. It took many trips before contacts could be established with the relevant companies. The company that dominated the market in the area of medicinal teas was and is Krasnogorskleksredstva (KLS), located on the outskirts of Moscow. A first personal meeting took place between then CEO (General Manager) Viktor Novikov and Adolf Wedel in the summer of 1990. A multi-faceted cooperation ensued and in 1995 the privatization of the company was completed, but only after a nerve-racking legalistic struggle. At that time KLS was thoroughly renovated and investments were made. It was Mr. Günther Thyroff of Martin Bauer who very energetically pushed these activities through. In those years he spent considerable time in Krasnogorsk.

1) 1990: production and storage building
2) 1990: office building
3) 2003: finished goods store
4) 2011: new production and packaging center
Verwaltungsgebäude Verwaltungsgebäude
Verwaltungsgebäude Verwaltungsgebäude
In the mean time Mr. Albert Ferstl is fully responsible for KSL. He coordinates the entire East Europe activities and turns KSL into a more and more market-oriented company. Yearly growth rates speak for this development. The privatization of KSL and the investments that followed for this company and the Russian market as a whole turned out to be the right decision for KSL as well as for Martin Bauer. After all KSL is enormously well-known in the Russian marketplace and can boast 5o years of experience in the production and marketing of medicinal teas. KLS was turned into the leading company of the MB Group in Russia. Herbs in its various forms of administration are prepared in Krasnogorsk with the same technical equipment as can be found in the Vestenbergsgreuth plant. In addition, the range of products has been widened beyond medicinal teas, by now including herbal teas and fruit teas. Extracts are still produced in Poland and Germany. New packaging machines were installed. Thus KLS proves to be an efficient player in the mass production of teas and tea bags.

Krasnogorskleksredstva's cooperation with Martin Bauer has turned it into a successful company, with high productivity and superior quality.

Martin Bauer's commitment to cultural and and social issues show that the company is not exclusively interested in economic aspects. This is the reason why - in 1996 - the budding partnership between Gymnasium Höchstadt a. d. Aisch and Opalicha near Krasnogorsk was supported and continues to be developed further. The school partnership has now, years later, become the foundation for a city twinning between the cities of Höchstadt a. d. Aisch and Krasnogorsk, which was officially sealed as part of of Höchstadt's 1000-year-festivities.

Adolf Wedel

Отношения между фирмой «Мартин Бауэр» (Германия) и предприятием «Красногорсклексредства» (Россия)

Когда в 1989 году открылись границы Восточной Европы, стратегическая идея фирмы «Мартин Бауэр» состояла в следующем: изучить обстановку на новых рынках для того, чтобы в последующие годы иметь возможность развивать их. Потребовались многочисленные командировки, чтобы наладить контакты с представлявшими интерес предприятиями. Ведущим предприятием в сфере производства лекарственных трав и сборов был и остается завод «Красногорсклексредства» (КРЛС), расположенный недалеко от Москвы. Первый личный контакт между тогдашним генеральным директором завода Виктором Новиковым и Адольфом Веделем состоялся летом 1990 года. Возникло многоплановое сотрудничество, и в 1995 году после ожесточенных юридических боев процесс приватизации предприятия был успешно завершен. В этот период на заводе «Красногорсклексредства» были произведены значительные ремонтные работы и инвестиции. Со стороны фирмы «Мартин Бауэр» огромный вклад в дело реконструкции предприятия «Красногорсклексредства» внес Гюнтер Тюрофф, который в эти годы провел очень много времени в Красногорске.

1) 1990: здание продукции и склад
2) 1990: здание администрации
3) склад готовых продуктов 2003 года
4) новый центр для продукции и упаковании 2011 года
Verwaltungsgebäude Verwaltungsgebäude<
Verwaltungsgebäude Verwaltungsgebäude
В настоящий момент вся сфера ответственности за деятельность предприятия «Красногорсклексредства» перешла к Альберту Ферстлю. Он занимается координацией всей деятельности в регионе Восточной Европы, при этом красногорский завод все более превращается в настоящее современное предприятие, ориентированное на рынок. Ежегодные темпы роста подтверждают правильность выбранного пути. Приватизация «Красногорсклексредства» и последовавшие за ней инвестиции в это предприятие и в российский рынок были правильным решением как для «Красногорсклексредства», так и для фирмы «Мартин Бауэр». КРЛС имеет необычайно высокую степень известности на российском рынке и обладает более чем пятидесятилетним опытом в области производства и сбыта лекарственных чаев. Завод «Красногорсклексредства» стал основным предприятием группы «Мартин Бауэр» в России. С использованием такого же технического оборудования, как и в Фестенбергсгройте, в Красногорске ведется переработка лекарственных трав и производство из них различных видов продукции. Помимо этого, ассортимент, основу которого составляли лекарственные чаи, был расширен и дополнен травяными и фруктовыми чаями. Что касается экстрактов, то здесь пока используются существующие производственные мощности в Польше или Германии. В сфере фасовки были также предприняты инвестиции в новое оборудование. Благодаря этому, КРЛС, помимо прочего, оказывает и услуги по фасовке насыпного чая и фильтр-пакетной продукции сторонним предприятиям.

Симбиоз с «Мартин Бауэр» превратил завод «Красногорсклексредства» в успешное, динамично развивающееся предприятие, с высоким уровнем производительности и качества выпускаемой продукции.

Фирма «Мартин Бауэр» придает большое значение не только экономической составляющей, и доказательством тому является то большое внимание, которое уделяется культурным и социальным аспектам. Именно поэтому в 1996 году была оказана значительная поддержка дружеским связям, возникшим между гимназиями города Хехштад/Айш и поселка Опалиха Красногорского района – дружба эта и в дальнейшем продолжала развиваться и укрепляться. Годы спустя эти дружеские связи между двумя школами стали основой для породнения городов Хехштадт/Айш и Красногорска. Официальная церемония подписания соответствующего договора должна состояться в июле 2003 года по случаю празднования тысячелетнего юбилея города Хехштадт.

Адольф Ведель

Kontakt


Verantwortlicher und Kontakt: Vorsitzende
Sibylle Menzel
Veit-Stoß-Str. 10
91315 Höchstadt
s.menzel at hoechstadt-krasnogorsk.de

Technische Umsetzung: Felix G. Menzel

Datenschutz & Impressum


Datenschutzerklärung

Freundeskreis Höchstadt-Krasnogorsk e.V. online is Copyright © 2011 Freundeskreis Höchstadt-Krasnogorsk e.V.
Site design © 2018 Felix Menzel.

Bei Fragen und Anregungen, schreiben Sie bitte eine Email an s.menzel at hoechstadt-krasnogorsk.de
To contact us, please send an email to s.menzel at hoechstadt-krasnogorsk.de

Um dem Freundeskreis beizutreten, füllen Sie bitte den Aufnahmeantrag aus und mailen Sie an: s.menzel at hoechstadt-krasnogorsk.de.
If you want to join, please fill this form and send it to s.menzel at hoechstadt-krasnogorsk.de.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte sowie externen Onlinepräsenzen, wie z.B. unser Social Media Profile auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

siehe Kontakt

Arten der verarbeiteten Daten:

- Bestandsdaten (z.B., Namen, Adressen).
- Kontaktdaten (z.B., E-Mail, Telefonnummern).
- Inhaltsdaten (z.B., Texteingaben, Fotografien, Videos).
- Nutzungsdaten (z.B., besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten).
- Meta-/Kommunikationsdaten (z.B., Geräte-Informationen, IP-Adressen).

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte.
- Beantwortung von Kontaktanfragen und Kommunikation mit Nutzern.
- Sicherheitsmaßnahmen.
- Reichweitenmessung/Marketing

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

„Profiling“ jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftliche Lage, Gesundheit, persönliche Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Cookies und Widerspruchsrecht bei Direktwerbung

Als „Cookies“ werden kleine Dateien bezeichnet, die auf Rechnern der Nutzer gespeichert werden. Innerhalb der Cookies können unterschiedliche Angaben gespeichert werden. Ein Cookie dient primär dazu, die Angaben zu einem Nutzer (bzw. dem Gerät auf dem das Cookie gespeichert ist) während oder auch nach seinem Besuch innerhalb eines Onlineangebotes zu speichern. Als temporäre Cookies, bzw. „Session-Cookies“ oder „transiente Cookies“, werden Cookies bezeichnet, die gelöscht werden, nachdem ein Nutzer ein Onlineangebot verlässt und seinen Browser schließt. In einem solchen Cookie kann z.B. der Inhalt eines Warenkorbs in einem Onlineshop oder ein Login-Status gespeichert werden. Als „permanent“ oder „persistent“ werden Cookies bezeichnet, die auch nach dem Schließen des Browsers gespeichert bleiben. So kann z.B. der Login-Status gespeichert werden, wenn die Nutzer diese nach mehreren Tagen aufsuchen. Ebenso können in einem solchen Cookie die Interessen der Nutzer gespeichert werden, die für Reichweitenmessung oder Marketingzwecke verwendet werden. Als „Third-Party-Cookie“ werden Cookies bezeichnet, die von anderen Anbietern als dem Verantwortlichen, der das Onlineangebot betreibt, angeboten werden (andernfalls, wenn es nur dessen Cookies sind spricht man von „First-Party Cookies“).

Wir können temporäre und permanente Cookies einsetzen und klären hierüber im Rahmen unserer Datenschutzerklärung auf.

Falls die Nutzer nicht möchten, dass Cookies auf ihrem Rechner gespeichert werden, werden sie gebeten die entsprechende Option in den Systemeinstellungen ihres Browsers zu deaktivieren. Gespeicherte Cookies können in den Systemeinstellungen des Browsers gelöscht werden. Der Ausschluss von Cookies kann zu Funktionseinschränkungen dieses Onlineangebotes führen.

Ein genereller Widerspruch gegen den Einsatz der zu Zwecken des Onlinemarketing eingesetzten Cookies kann bei einer Vielzahl der Dienste, vor allem im Fall des Trackings, über die US-amerikanische Seite http://www.aboutads.info/choices/ oder die EU-Seite http://www.youronlinechoices.com/ erklärt werden. Des Weiteren kann die Speicherung von Cookies mittels deren Abschaltung in den Einstellungen des Browsers erreicht werden. Bitte beachten Sie, dass dann gegebenenfalls nicht alle Funktionen dieses Onlineangebotes genutzt werden können.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Nach gesetzlichen Vorgaben in Österreich erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 7 J gemäß § 132 Abs. 1 BAO (Buchhaltungsunterlagen, Belege/Rechnungen, Konten, Belege, Geschäftspapiere, Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben, etc.), für 22 Jahre im Zusammenhang mit Grundstücken und für 10 Jahre bei Unterlagen im Zusammenhang mit elektronisch erbrachten Leistungen, Telekommunikations-, Rundfunk- und Fernsehleistungen, die an Nichtunternehmer in EU-Mitgliedstaaten erbracht werden und für die der Mini-One-Stop-Shop (MOSS) in Anspruch genommen wird.

Erbringung unserer satzungs- und geschäftsgemäßen Leistungen

Wir verarbeiten die Daten unserer Mitglieder, Unterstützer, Interessenten, Kunden oder sonstiger Personen entsprechend Art. 6 Abs. 1 lit. b. DSGVO, sofern wir ihnen gegenüber vertragliche Leistungen anbieten oder im Rahmen bestehender geschäftlicher Beziehung, z.B. gegenüber Mitgliedern, tätig werden oder selbst Empfänger von Leistungen und Zuwendungen sind. Im Übrigen verarbeiten wir die Daten betroffener Personen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO auf Grundlage unserer berechtigten Interessen, z.B. wenn es sich um administrative Aufgaben oder Öffentlichkeitsarbeit handelt.

Die hierbei verarbeiteten Daten, die Art, der Umfang und der Zweck und die Erforderlichkeit ihrer Verarbeitung bestimmen sich nach dem zugrundeliegenden Vertragsverhältnis. Dazu gehören grundsätzlich Bestands- und Stammdaten der Personen (z.B., Name, Adresse, etc.), als auch die Kontaktdaten (z.B., E-Mailadresse, Telefon, etc.), die Vertragsdaten (z.B., in Anspruch genommene Leistungen, mitgeteilte Inhalte und Informationen, Namen von Kontaktpersonen) und sofern wir zahlungspflichtige Leistungen oder Produkte anbieten, Zahlungsdaten (z.B., Bankverbindung, Zahlungshistorie, etc.).

Wir löschen Daten, die zur Erbringung unserer satzungs- und geschäftsmäßigen Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Dies bestimmt sich entsprechend der jeweiligen Aufgaben und vertraglichen Beziehungen. Im Fall geschäftlicher Verarbeitung bewahren wir die Daten so lange auf, wie sie zur Geschäftsabwicklung, als auch im Hinblick auf etwaige Gewährleistungs- oder Haftungspflichten relevant sein können. Die Erforderlichkeit der Aufbewahrung der Daten wird alle drei Jahre überprüft; im Übrigen gelten die gesetzlichen Aufbewahrungspflichten.

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Bestandsdaten, Kontaktdaten, Inhaltsdaten, Vertragsdaten, Nutzungsdaten, Meta- und Kommunikationsdaten von Kunden, Interessenten und Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Einbindung von Diensten und Inhalten Dritter

Wir setzen innerhalb unseres Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (d.h. Interesse an der Analyse, Optimierung und wirtschaftlichem Betrieb unseres Onlineangebotes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) Inhalts- oder Serviceangebote von Drittanbietern ein, um deren Inhalte und Services, wie z.B. Videos oder Schriftarten einzubinden (nachfolgend einheitlich bezeichnet als “Inhalte”).

Dies setzt immer voraus, dass die Drittanbieter dieser Inhalte, die IP-Adresse der Nutzer wahrnehmen, da sie ohne die IP-Adresse die Inhalte nicht an deren Browser senden könnten. Die IP-Adresse ist damit für die Darstellung dieser Inhalte erforderlich. Wir bemühen uns nur solche Inhalte zu verwenden, deren jeweilige Anbieter die IP-Adresse lediglich zur Auslieferung der Inhalte verwenden. Drittanbieter können ferner so genannte Pixel-Tags (unsichtbare Grafiken, auch als "Web Beacons" bezeichnet) für statistische oder Marketingzwecke verwenden. Durch die "Pixel-Tags" können Informationen, wie der Besucherverkehr auf den Seiten dieser Website ausgewertet werden. Die pseudonymen Informationen können ferner in Cookies auf dem Gerät der Nutzer gespeichert werden und unter anderem technische Informationen zum Browser und Betriebssystem, verweisende Webseiten, Besuchszeit sowie weitere Angaben zur Nutzung unseres Onlineangebotes enthalten, als auch mit solchen Informationen aus anderen Quellen verbunden werden.

Youtube

Wir binden die Videos der Plattform “YouTube” des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein. Datenschutzerklärung: https://www.google.com/policies/privacy/, Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticated.

Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke

Powered by w3.css